KWI: Zwei Bänke für die Bevölkerung gestiftet !

Standorte: Hinter dem Friedhof und in der unteren Ostendstraße.
Getreu unserem Motto als unabhängige Wählervereinigung, sich für die  Bevölkerung beider Ortsteile einzusetzen, konnte die Kinzenbacher Wählerinitiative rechtzeitig zu Frühlingsbeginn zwei Sitzbänke für die Spaziergänger aufstellen lassen.

Bauhofleiter Heinrich Schnecker und Willi Heß (KWI) freuen sich über das gelungene Werk
Bauhofleiter Heinrich Schnecker bei der Sitzprobe. Willi Heß (KWI) schaut zu.

Der Bauhofleiter der Gemeinde, Heinrich Schnecker und KWI-Vertreter Willi Heß hatten bereits im vergangenen Jahr die Standorte abgesprochen. Und Bauhofmitarbeiter den Aufstellplatz hinter dem Friedhof plan geschoben und befestigt.

In der Zwischenzeit hatte die Produktionsschule am Abendstern aus heimischen Eichenholz eine Bank komplett gebaut und für die vorhandenen Seitenteile der zweiten Bank die Lattung hergestellt und mehrfach wetterfest lasiert. Kurz vor den Osterferien am 26. März rückten fünf Jugendliche der Produktionsschule mit ihrem Ausbilder Kay Drescher an und befestigten die beiden Bänke an den vorgesehenen Standorten.

Beim Aufstellen
Beim Aufstellen
Bank wird befestigt
Die Bank wird befestigt

Der KWI-Vertreter Willi Heß stellte erfreut fest, dass mit den neuen Bänken Spaziergänger aus beiden Ortsteilen jetzt Sitzgelegenheiten am östlichen Ende von Kinzenbach haben. Ob beispielsweise von der Heuchelheimer Bölz durchs Feld Richtung Talstraße oder den fast ebenen Rundweg vom Weiherplatz über Mühlweg/Talstraße, untere Ostendstraße und über den Friedhofsweg wieder zur Krofdorfer Straße, hat die Bevölkerung jetzt die Möglichkeiten für Ruhepausen. Beim Pressetermin erläuterte Willi Heß weiter, dass sich die KWI als sogenannter Wahlverein nur aus Spenden finanziere. Trotzdem habe man für die Bänke rund 600,- € aufgewendet, um nicht nur der Bevölkerung eine Freude zu machen, sondern auch den Jugendlichen der Produktionsschule am Abendstern die Möglichkeiten für neue praktische Erfahrungen für ihr späteres Arbeitsleben zu geben.

Kay Drescher und seine Truppe freuen sich über das gelungene Werk.
Kay Drescher und seine Truppe freuen sich über das gelungene Werk.

Abschließend hoffte Heß, dass die Bänke pfleglich behandelt werden und der erkrankte ehemalige KWI-Beigeordnete Wolfgang Oestreich, auch bald die Gelegenheit habe, als Mitinitiator mal die Sitzgelegenheiten zu nutzen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen